Domherr, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungDom-herr (computergeneriert)
WortzerlegungDomHerr
eWDG, 1967

Bedeutung

Religion Mitglied des Domkapitels
Beispiel:
Scharen von Domherren in prunkvollen Gewändern saßen im Chor [Kellerm.Totentanz102]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abt Bischof Domkapitel Kapitel Kathedrale Mönch Priester Prälat ernennen katholisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Domherr‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Einschränkung der Wahl auf die Domherren allein ist nicht üblich.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 297
Allerdings ist die Umfrage nicht bindend, die Entscheidung liegt allein bei den Domherren.
Süddeutsche Zeitung, 13.01.1994
Der Domherr bekannte, daß er sich selbst bereit erklärt habe, wenn das Werk zu teuer komme, einen geldlichen Zuschuß zu leisten.
Weismantel, Leo: Die höllische Trinität, Berlin: Union-Verl.1966 [1943], S. 27
Der beleibte Domherr flüsterte einige Entschuldigungen über den Tisch hinüber.
Kolbenheyer, Erwin Guido: Das dritte Reich des Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1925], S. 786
Als er 18 war, überwarf sich der Vater mit den Domherren, und sie verhängten den Kirchenbann über ihn.
Die Zeit, 27.01.2003, Nr. 04
Zitationshilfe
„Domherr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Domherr>, abgerufen am 18.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Domglocke
Domführung
Domfreiheit
Domestizierung
domestizieren
Domina
dominant
Dominantakkord
Dominantdreiklang
Dominante