Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Dominantseptakkord, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Dominantseptakkord(e)s · Nominativ Plural: Dominantseptakkorde
Worttrennung Do-mi-nant-sept-ak-kord
Wortzerlegung Dominante Septakkord
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Musik Dreiklang auf der Dominante mit zusätzlicher kleiner Septime

Typische Verbindungen zu ›Dominantseptakkord‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dominantseptakkord‹.

Verwendungsbeispiele für ›Dominantseptakkord‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Gegensatz zum alten Programm, das Tango‑typisch Spannung und Entspannung um den Dominantseptakkord feierte, spielen Leittöne, argumentativ verwendete Spannungen hier kaum eine Rolle. [Süddeutsche Zeitung, 19.06.2001]
Wir waren das geknechtete Volk, tyrannisiert von Jahrzehnten der Bohlen‑ Herrschaft, weich gespült von den Sounds der "Superstars", dominiert von der Herrschaft des Dominantseptakkords. [Süddeutsche Zeitung, 01.04.2003]
Die Akkordbegleitinstrumente sind ebenfalls zweiteilig: Sie ermöglichen das Spiel von Durdreiklängen, Dominantseptakkorden, Molldreiklängen, übermäßigen Dreiklängen und verminderten Septakkorden. [o. A.: M. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 6854]
Den Zusammenhang zwischen Stimmführungs‑, Intervall‑, Akkord‑ und funktionaler Dissonanz kann schon eine Skizze der Vorgeschichte und Geschichte des Dominantseptakkords zeigen. [Dahlhaus, Carl u. a.: Konsonanz-Dissonanz. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1958], S. 44380]
Zitationshilfe
„Dominantseptakkord“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dominantseptakkord>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dominante
Dominantdreiklang
Dominantakkord
Domina
Domherr
Dominanz
Dominat
Dominicaner
Dominicanerin
Dominikaner