Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Dompteuse, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Domp-teu-se
Wortzerlegung domptieren -euse
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Dompteur · Dompteuse
Dompteur m. ‘Tierbändiger’ (im Zirkus), entsprechend Dompteuse f. Übernahme (Anfang 20. Jh.) von frz. dompteur, dompteuse, Ableitungen vom Verb afrz. donter, frz. dompter ‘zähmen’, aus lat. domitāre ‘zähmen, bändigen’, einer Intensivbildung zu gleichbed. lat. domāre; verwandt mit zähmen (s. d.).

Verwendungsbeispiele für ›Dompteuse‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Manchmal ist sie gar mit dem Stock der Dompteuse ausgerüstet. [Der Tagesspiegel, 30.09.1998]
Als Dompteuse bringt sie einen Hund dazu, den Stallmeister nachzuäffen. [Süddeutsche Zeitung, 29.04.2002]
Der Treuhand‑Liquidator hatte damit vor anderthalb Jahren die Pläne vom Tisch gewischt, die fünfköpfige Bärengruppe zusammen mit ihrer Dompteuse in einem spanischen Safari‑Park unterzubringen. [Der Tagesspiegel, 07.03.2001]
Sie ist die Domina mit Peitsche und die Dompteuse im Raubtierkäfig. [Die Zeit, 28.02.1997, Nr. 10]
Fine und Cooper spielen die Todeskandidaten, Ruth Geiersberger begleitet als Dompteuse die letzten Lebensminuten der beiden Männer. [Süddeutsche Zeitung, 11.03.1999]
Zitationshilfe
„Dompteuse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dompteuse>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dompteurskunst
Dompteurkunst
Dompteur
Dompropstei
Dompropst
Domra
Domschatz
Domschule
Domschweizer
Domschweizerin