Dompteuse, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungDomp-teu-se (computergeneriert)
Wortzerlegungdomptieren-euse
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Dompteur · Dompteuse
Dompteur m. ‘Tierbändiger’ (im Zirkus), entsprechend Dompteuse f. Übernahme (Anfang 20. Jh.) von frz. dompteur, dompteuse, Ableitungen vom Verb afrz. donter, frz. dompter ‘zähmen’, aus lat. domitāre ‘zähmen, bändigen’, einer Intensivbildung zu gleichbed. lat. domāre; verwandt mit ↗zähmen (s. d.).

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Manchmal ist sie gar mit dem Stock der Dompteuse ausgerüstet.
Der Tagesspiegel, 30.09.1998
Als Dompteuse bringt sie einen Hund dazu, den Stallmeister nachzuäffen.
Süddeutsche Zeitung, 29.04.2002
Sie ist die Domina mit Peitsche und die Dompteuse im Raubtierkäfig.
Die Zeit, 28.02.1997, Nr. 10
Sie gibt nicht die kecke Dompteuse wie Maybrit Illner und probiert den Rehaugenaufschlag von Sandra Maischberger gar nicht erst.
Die Welt, 27.06.2003
Es dürfte für sie wahrlich lohnendere Aufgaben geben als die Dompteuse verbohrter Uno-Delegierter zu spielen.
Die Welt, 08.09.2001
Zitationshilfe
„Dompteuse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dompteuse>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dompteurskunst
Dompteurkunst
Dompteur
Dompropstei
Dompropst
domptieren
Domra
Domschatz
Domschule
Domschweizer