Donau, die

GrammatikEigenname (Femininum) · Genitiv Singular: Donau · wird nur im Singular verwendet
WorttrennungDo-nau (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Donau‹ als Erstglied: ↗Donau-Delta · ↗Donaudelta · ↗Donauland · ↗Donaumonarchie · ↗Donaumündung · ↗Donauwelle
eWDG, 1967

Bedeutung

Fluss

Thesaurus

Geografie, Schifffahrt
Synonymgruppe
Donau · Donaustrom
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Donaukanal · Kleine Donau  ●  Wiener Wasser  veraltet
Assoziationen
  • Donaubahn · Donautalbahn
  • Donaudeutsche · Donauschwaben
  • Donau-Oder-Kanal · Oder-Donau-Kanal
  • Donauniederung · Donautiefland

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Südlich der Donau bleibt es aber teils sonnig, teils neblig-trüb.
Die Zeit, 03.12.2013 (online)
Vor allem an der Donau wurde die Lage immer kritischer.
Die Welt, 25.05.1999
Oder ich sterbe, ich springe vom Dom herunter, ich stürze mich in die Donau!
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 18513
An solchen Tagen gehen arme Mädchen in die Donau, lächeln echte Dichter über ihre eigene Dichtung.
Altenberg, Peter: Was der Tag mir zuträgt. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1901], S. 901
Da rauschte die Donau - am besten, wir sprängen beide hinein und machten unserm Leben und dieser verrückten Expedition ein Ende!
Hartung, Hugo: Ich denke oft an Piroschka, Frankfurt a. M.: Büchergilde Gutenberg 1980 [1954], S. 103
Zitationshilfe
„Donau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Donau>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Donator
Donatismus
Donation
Donatar
Donarit
Donau-Delta
Donaudelta
Donauland
Donaumonarchie
Donaumündung