Doping, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Dopings · Nominativ Plural: Dopings
Aussprache  [ˈdoːpɪŋ]
Worttrennung Do-ping
Wortbildung  mit ›Doping‹ als Erstglied: Dopingaffäre · Dopingbetrug · Dopingdebatte · Dopingfall · Dopingkontrolle · Dopingmittel · Dopingprobe · Dopingproblem · Dopingprozess · Dopingskandal · Dopingsünder · Dopingverdacht · Dopingvergehen · Dopingvorwurf
 ·  mit ›Doping‹ als Letztglied: Blutdoping · Gendoping · Staats-Doping · Staatsdoping
 ·  mit ›Doping‹ als Binnenglied: Anti-Doping-Kommission
Herkunft Englisch
eWDG

Bedeutung

Sport (unerlaubter) Gebrauch von Anregungsmitteln zur vorübergehenden Leistungssteigerung

Thesaurus

Synonymgruppe
Doping [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Doping‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Doping‹.

Verwendungsbeispiele für ›Doping‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Regelmäßig vor Olympischen Spielen entbrennt die Diskussion, Doping unter medizinischer Aufsicht freizugeben. [Die Zeit, 19.07.1996, Nr. 30]
Unmittelbar davor hatte er in Interviews Doping nach jahrelangem Leugnen gestanden. [Die Zeit, 29.10.2013 (online)]
Sie scheinen Doping für ein Problem anderer Nationen zu halten. [Die Zeit, 18.09.2013, Nr. 38]
Doping im klassischen Sinne sei dies aber für ihn nicht gewesen. [Die Zeit, 19.08.2013 (online)]
Wenn die Mehrheit es sowieso schon tut, warum sollen wir Doping nicht grundsätzlich freigeben? [Die Zeit, 18.03.2013, Nr. 11]
Zitationshilfe
„Doping“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Doping>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Doper
Dope
Dopamin
Dooring
Doofmann
Dopingaffäre
Dopingbekämpfung
Dopingbetrug
Dopingdebatte
Dopingfall