Doppelbesetzung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Doppelbesetzung · Nominativ Plural: Doppelbesetzungen
Worttrennung Dop-pel-be-set-zung
Wortzerlegung doppel-Besetzung

Typische Verbindungen zu ›Doppelbesetzung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Doppelbesetzung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Doppelbesetzung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dort gehört die prominente Doppelbesetzung jeder Position zum sportlichen Programm.
Süddeutsche Zeitung, 24.02.1997
Um diese zu gewährleisten, wird bei längeren Einsätzen in Doppelbesetzung gedolmetscht.
Die Welt, 30.07.2005
Die im Jazz der sechziger Jahre in Mode kommende Doppelbesetzung mit zwei Bässen nahm er um Jahrzehnte voraus.
Der Tagesspiegel, 28.04.1999
Das aber ist wohl keinem Regierungschef zuzumuten; auch würde die Arbeit des Kabinetts unvermeidlich unter solcher Doppelbesetzung leiden.
Die Zeit, 04.03.1963, Nr. 09
Zeitweise werden die Kinder in den Stunden mit Doppelbesetzung vom Klassenlehrer und von einem Fachlehrer gemeinsam betreut.
Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Marchtaler Plan. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 9359
Zitationshilfe
„Doppelbesetzung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Doppelbesetzung>, abgerufen am 30.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Doppelbeschluss
Doppelbelichtungssperre
Doppelbelichtung
Doppelbelastung
Doppelbegriff
Doppelbesteuerung
Doppelbesteuerungsabkommen
Doppelbett
Doppelbettcouch
doppelbettig