Doppelbild, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Dop-pel-bild
Wortzerlegung doppel-Bild

Typische Verbindungen zu ›Doppelbild‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Doppelbild‹.

Verwendungsbeispiele für ›Doppelbild‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und schon erlebt man, dieses Doppelbild vor Augen, die Tiefe der Jahre.
Süddeutsche Zeitung, 19.06.1996
Doch wenn sie ihre Beine nicht mehr spürte oder Doppelbilder sah, kam sie wieder.
Der Tagesspiegel, 16.09.2001
Dieses Doppelbild ist entsprechend der schlechteren Funktion dieser Stelle schwächer als das verlagerte Hauptbild.
Goldstein, Kurt: Der Aufbau des Organismus, Den Haag: Nijhoff 1934, S. 28
Durch das Leben des Prinzen ziehe sich wie ein roter Faden ein Doppelbild.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 04.03.1904
Die Doppelbilder sind jeweils in einer Grundfarbe aufgebaut und in jedem Teil schwebt oder schwimmt ein zusammengekrümmt erscheinender Körper.
Die Welt, 11.10.2002
Zitationshilfe
„Doppelbild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Doppelbild>, abgerufen am 20.06.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Doppelbier
Doppelbewegung
Doppelbewachung
Doppelbewacher
doppelbettig
Doppelbindung
Doppelblick
Doppelblindstudie
Doppelblindversuch
Doppelblock