Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Doppelbogen, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Doppelbogens · Nominativ Plural 1: Doppelbögen · Nominativ Plural 2: seltener Doppelbogen
Worttrennung Dop-pel-bo-gen
Wortzerlegung doppel- Bogen2
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

(in der Mitte gefalteter) Bogen Papier von doppeltem Format

Verwendungsbeispiele für ›Doppelbogen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Über die rechteckigen Pfeiler des Eingangs wölbt sich ein Doppelbogen mit fünf kreisrunden Öffnungen. [Die Zeit, 23.03.2005, Nr. 13]
Wie immer gab er jedem von uns einen Doppelbogen Papier, meist reichte das. [Die Zeit, 27.08.2001, Nr. 35]
Johns Haar hat die Farbe des Doppelbogens aus Stein hinter ihm. [Süddeutsche Zeitung, 16.06.1998]
Der ungewöhnlichen und unerhört musikalischen Liedersammlung ist ein Doppelbogen mit Texten beigegeben. [Die Zeit, 20.02.1978, Nr. 08]
Statt eines Doppelbogens sieht man irgendeine Kalligraphie, die aus einem Bogen Briefpapier ausgeschnitten wurde. [Süddeutsche Zeitung, 12.07.2002]
Zitationshilfe
„Doppelbogen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Doppelbogen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Doppelboden
Doppelbock
Doppelblock
Doppelblindversuch
Doppelblindstudie
Doppelbranntwein
Doppelbrechung
Doppelbrief
Doppelbruch
Doppelbuchstabe