Doppelleben, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Dop-pel-le-ben
Wortzerlegung  doppel- Leben
eWDG

Bedeutung

jmd. führt ein Doppelleben (= jmd. lebt in zwei Lebensstilen, die miteinander unvereinbar sind)
Beispiel:
eine Art Doppelleben führen, zugleich der tüchtige, verläßliche, zukunftsreiche Arzt […] und zugleich ein Wüstling [ SchnitzlerTraumnovelle85]

Typische Verbindungen zu ›Doppelleben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Doppelleben‹.

Verwendungsbeispiele für ›Doppelleben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine Frau wußte nichts von seinem Doppelleben - jahrelang konnte er alles verheimlichen.
Bild, 24.09.1998
Ich höre, wie von jemandem gesagt wird, er führe ein Doppelleben.
Die Zeit, 20.02.1995, Nr. 08
Sie zwangen mich zu einer Art Doppelleben in der Seele.
Steiner, Rudolf: Mein Lebensgang, Eine nicht vollendete Autobiographie. In: Oliver Simons (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1925], S. 31107
Womit die Jugendlichen selbst die allerwenigsten Probleme haben, sind sie doch mit dem Doppelleben von Kindesbeinen an vertraut.
Ketman, Per u. Wissmach, Andreas: DDR - ein Reisebuch in den Alltag, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 42
Newsholme glaubt diese Erscheinungen nicht anders deuten zu können als durch seine Theorie vom Doppelleben des Bazillus.
Gottstein, A.: Diphterie. In: Grotjahn, Alfred u. Kaup, J. (Hgg.) Handwörterbuch der sozialen Hygiene, Leipzig: Vogel 1912, S. 205
Zitationshilfe
„Doppelleben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Doppelleben>, abgerufen am 28.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Doppellaut
doppelläufig
Doppellauf
Doppelkurve
Doppelkupplungsgetriebe
Doppellinien
Doppellotterbett
Doppelmandat
Doppelmeister
Doppelmitgliedschaft