Doppelmitgliedschaft

WorttrennungDop-pel-mit-glied-schaft
Wortzerlegungdoppel-Mitgliedschaft
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

gleichzeitige Mitgliedschaft in zwei Parteien, Verbänden o. Ä.

Typische Verbindungen zu ›Doppelmitgliedschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Verbot verbieten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Doppelmitgliedschaft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Doppelmitgliedschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei hat man im PEN schon früher einmal mit Doppelmitgliedschaften gerechnet, allerdings in umgekehrter Richtung.
Süddeutsche Zeitung, 01.06.1995
Was soll das, die Doppelmitgliedschaft für zwei Organisationen wieder zuzulassen, von denen sich die eine vor mehr als achtzehn Jahren aufgelöst hat?
konkret, 1988
Doppelmitgliedschaft in der H. und anderen Kirchen ist nicht üblich, kommt jedoch vor.
Gruner, M.: Heilsarmee (The Salvation Army). In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 17588
In dieser Zahl sind mögliche Doppelmitgliedschaften in mehreren Frauenverbänden schon abgezogen.
o. A. [hs]: Deutscher Frauenrat. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1979]
Mit Leitungsaufgaben innerhalb der C. waren nahezu ausschließlich CDU-Mitglieder betraut, und auch sonst waren Doppelmitgliedschaften häufig.
Herbst, Andreas u. a.: Lexikon der Organisationen und Institutionen - C. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 7682
Zitationshilfe
„Doppelmitgliedschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Doppelmitgliedschaft>, abgerufen am 28.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Doppelmeister
Doppelmandat
Doppellotterbett
Doppellinien
Doppelleben
Doppelmonarchie
Doppelmoral
Doppelmord
Doppelmörder
doppeln