Dorfanger, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungDorf-an-ger (computergeneriert)
WortzerlegungDorfAnger
eWDG, 1967

Bedeutung

landschaftlich
Beispiel:
Längst verblüht waren um den Dorfanger die Linden [G. HermannWordelmann212]

Thesaurus

Synonymgruppe
Anger · Dorfanger · Dorfwiese · Gemeindeland · Gemeindewiese · ↗Grasfläche · ↗Grasplatz
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bühne Feldsteinkirche ehemalig historisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dorfanger‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie in vielen Dörfern der Region steht sie am Dorfanger.
Süddeutsche Zeitung, 07.11.1995
Schon seit Jahrhunderten kennt man es, und so wie es einst auf irgendeinem englischen Dorfanger geübt wurde, so wird es auch heute noch betrieben.
Die Zeit, 14.08.1952, Nr. 33
Eigenarbeit ist gern gesehen im Dorfanger, die Bauherren boten dafür sogar handwerkliche Kurse an.
Die Welt, 16.08.2004
Von den zuletzt 40 aus Hamburg geleiteten Mitarbeitern ziehen 25 in ein Büro am Dorfanger Boberg.
Bild, 17.09.2003
Indem sie sich einen Baum auf den Dorfanger holten, versuchten damals die Menschen, aus ihrem Glauben, daß gute Geister im Wipfel hausen, Nutzen zu ziehen.
o. A. [us]: Maibaum. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1982]
Zitationshilfe
„Dorfanger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dorfanger>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dorfälteste
Dorfakademie
Dorf
Dorant
Dorado
Dorfanlage
Dorfarme
Dorfarmut
Dorfarzt
Dorfaue