Dorfanlage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungDorf-an-la-ge
WortzerlegungDorfAnlage

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die großen Dorfanlagen liegen an Straßenzügen und haben bisweilen städt. Charakter.
o. A.: Lexikon der Kunst - D. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 21412
So reproduziert die agrarisch-handwerkliche Grundlage nichts von ihren alten sozialen Formen, trotz der geplanten alten Dorfanlage.
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 2, Berlin: Aufbau-Verl. 1955, S. 115
Die ursprünglich vorherrschende Form der Dorfanlage ist eine Abwandlung des Angerdorfes; die Flurverfassung hat das Gewannsystem und den Flurzwang.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 1021
So wurden auch die alten Sichtbeziehungen des Kapellenberges zur russischen Dorfanlage wiederhergestellt.
Die Welt, 09.10.2003
Schloß, Kirche und teilweise die Dorfanlage sind ein Entwurf Schinkels.
Süddeutsche Zeitung, 03.03.1995
Zitationshilfe
„Dorfanlage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dorfanlage>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dorfanger
Dorfälteste
Dorfakademie
Dorf
Dorant
Dorfarme
Dorfarmut
Dorfarzt
Dorfaue
Dorfausgang