Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Dorffriedhof, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Dorffriedhof(e)s · Nominativ Plural: Dorffriedhöfe
Worttrennung Dorf-fried-hof
Wortzerlegung Dorf Friedhof

Verwendungsbeispiele für ›Dorffriedhof‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie lagen in ihren Gräbern auf ihren Dorffriedhöfen neben den weißen Kirchen. [Koeppen, Wolfgang: Tauben im Gras. In: ders., Drei Romane, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972 [1951], S. 137]
Zu später Stunde waren wir mit seinem alten Wagen zu unserem Dorffriedhof gefahren. [Die Zeit, 31.12.2012 (online)]
Der General liegt auf dem Dorffriedhof hinterm Eingang gleich links. [Süddeutsche Zeitung, 09.05.2003]
Man errichtete ihnen sorgsam gemeißelte Grabsteine wie auf einem englischen Dorffriedhof. [Nadolny, Sten: Die Entdeckung der Langsamkeit, München: Piper 1983, S. 336]
Er musste den schmucken Marmorstein suchen zwischen all den gepflegten Gräbern auf dem kleinen Dorffriedhof. [Süddeutsche Zeitung, 08.03.2003]
Zitationshilfe
„Dorffriedhof“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dorffriedhof>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dorffrau
Dorfflur
Dorffest
Dorferneuerung
Dorfeinwohner
Dorfgasse
Dorfgasthaus
Dorfgasthof
Dorfgemarkung
Dorfgemeinde