Dorfgasse, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungDorf-gas-se
WortzerlegungDorfGasse
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
[er] ist imstande, sich in den drei Dorfgassen zu verirren [KafkaSchloß422]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie hörte, wie das Eisentor sich öffnete, leise in knirschenden Angeln, hörte das Auto, das hinausfuhr auf die Dorfgasse.
Ewers, Hanns Heinz: Alraune, München: Herbig 1973 [1911], S. 186
Wenn die Nachbarin wäscht, läuft das Abwasser noch direkt in den Rinnstein der Dorfgasse.
Die Zeit, 19.04.1985, Nr. 17
Eine alte Frau schlägt im Erdgeschoss die Vorhänge beiseite, schaut auf die jahrhundertealte Dorfgasse hinaus und winkt ihrer Nachbarin.
Die Welt, 17.08.2002
Die Siedlungen der P. K. ergaben den Nachweis von Bohlenwegen, Viehställen, Heuspeichern, Dorfgassen und Zäunen.
o. A.: Lexikon der Kunst - P. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 26493
Um 1840 hieß die Motorstraße noch Apothekerstraße, die Moosacher Straße war die Dorfgasse, die Riesenfeldstraße der Obere Feldmochinger Weg.
Süddeutsche Zeitung, 05.12.1996
Zitationshilfe
„Dorfgasse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dorfgasse>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dorffriedhof
Dorffrau
Dorfflur
Dorffest
Dorferneuerung
Dorfgasthaus
Dorfgasthof
Dorfgemarkung
Dorfgemeinde
Dorfgemeinschaft