Dorfhelferin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Dorfhelferin · Nominativ Plural: Dorfhelferinnen
Worttrennung Dorf-hel-fe-rin
Wortzerlegung Dorf Helferin
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

bei kommunalen oder freien Verbänden Angestellte mit Fachschulausbildung, die bei Ausfall der Bäuerin die Haushaltsführung übernimmt   Berufsbezeichnung

Typische Verbindungen zu ›Dorfhelferin‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dorfhelferin‹.

Verwendungsbeispiele für ›Dorfhelferin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außerdem habe er das Geld zum größten Teil für die Dorfhelferinnen verwandt. [Süddeutsche Zeitung, 09.06.2000]
Bei den Dorfhelferinnen beispielsweise wurde uns zu großzügige Förderung und zuwenig Kontrolle vorgeworfen. [Süddeutsche Zeitung, 04.03.1999]
Die junge Dorfhelferin Maria Dick sah das zunächst eigentlich gar nicht so. [Die Zeit, 12.12.1986, Nr. 51]
Bei Notlagen auf südbayerischen Höfen springen die rund 160 katholischen Dorfhelferinnen ein. [Süddeutsche Zeitung, 29.07.1999]
In sechs Jahren als Dorfhelferin hat sie viele Familien kennengelernt. [Bild, 11.02.1999]
Zitationshilfe
„Dorfhelferin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dorfhelferin>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dorfhandwerker
Dorfgrenze
Dorfgraben
Dorfgesellschaft
Dorfgeschichte
Dorfhexe
Dorfhirt
Dorfhund
Dorfjugend
Dorfjunge