Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Dorfmusik, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Dorf-mu-sik
Wortzerlegung Dorf Musik

Verwendungsbeispiele für ›Dorfmusik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor 35 Jahren hatte die Not der Dorfmusik ein Ende. [Bild, 21.07.1997]
Früher habe ich in Bands gespielt, in der Dorfmusik, und ich bin auch im Gasteig aufgetreten ", sagt er. [Süddeutsche Zeitung, 17.12.1997]
Während ich mit meinem Fuchswallach kreise und kreise, spielt die Dorfmusik gegen die Karussellorgel an. [Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 603]
Bis dahin spielt die Dorfmusik, bringen sich die Einheimischen an den vielen kleinen Ständen mit den hochprozentigen Gelegenheiten in Stimmung. [Der Tagesspiegel, 09.05.1998]
Eine Dorfmusik bearbeitet dreist ein Herzstück der klassischen Liedkunst und führt es so zurück an seine Inspirationsquellen. [Die Zeit, 13.06.2007, Nr. 25]
Zitationshilfe
„Dorfmusik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dorfmusik>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dorfmensch
Dorflümmel
Dorflinde
Dorfleute
Dorflehrer
Dorfmusikant
Dorfmädchen
Dorfordnung
Dorfpastor
Dorfpfaffe