Dorfmusik, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Dorf-mu-sik
Wortzerlegung DorfMusik

Verwendungsbeispiele für ›Dorfmusik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor 35 Jahren hatte die Not der Dorfmusik ein Ende.
Bild, 21.07.1997
Früher habe ich in Bands gespielt, in der Dorfmusik, und ich bin auch im Gasteig aufgetreten ", sagt er.
Süddeutsche Zeitung, 17.12.1997
Während ich mit meinem Fuchswallach kreise und kreise, spielt die Dorfmusik gegen die Karussellorgel an.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 603
Eine Dorfmusik bearbeitet dreist ein Herzstück der klassischen Liedkunst und führt es so zurück an seine Inspirationsquellen.
Die Zeit, 13.06.2007, Nr. 25
Auch wenn die Weisen vom finnlandisierten Tangorhythmus zur Abwechslung in den Dreivierteltakt wechseln und sich die Paare in ländlicher Walzerart drehen, klingt nichts nach Dorfmusik.
Die Welt, 18.11.2003
Zitationshilfe
„Dorfmusik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dorfmusik>, abgerufen am 23.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dorfmensch
Dorfmädchen
Dorflümmel
Dorflinde
dörflich
Dorfmusikant
Dorfordnung
Dorfpastor
Dorfpfaffe
Dorfpfarrer