Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Dorfpfarrer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Dorfpfarrers · Nominativ Plural: Dorfpfarrer
Aussprache 
Worttrennung Dorf-pfar-rer
Wortzerlegung Dorf Pfarrer

Typische Verbindungen zu ›Dorfpfarrer‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dorfpfarrer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Dorfpfarrer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In einer solchen Situation hilft eigentlich nur noch der Gang zum Dorfpfarrer. [Die Zeit, 22.02.1982, Nr. 08]
So hat sich der Dorfpfarrer geweigert, die Kinder zu taufen. [Die Welt, 07.06.2004]
Bevor sie erschossen wurden, erteilte ihnen der Dorfpfarrer die letzte Ölung. [Die Welt, 16.10.2003]
Mit 250 Gästen und dem Dorfpfarrer wurde das neue Resort eingeweiht. [Die Zeit, 08.10.2003, Nr. 41]
Sofern es sich freilich um einfache Dorfpfarrer handelte, dürfte selbst hier die einschlägige Fertigkeit eher bescheiden ausgefallen sein. [Die Welt, 30.12.2000]
Zitationshilfe
„Dorfpfarrer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dorfpfarrer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dorfpfaffe
Dorfpastor
Dorfordnung
Dorfmädchen
Dorfmusikant
Dorfplatz
Dorfpolizist
Dorfpriester
Dorfrand
Dorfrichter