Dorfpriester, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungDorf-pries-ter
WortzerlegungDorfPriester

Verwendungsbeispiele für ›Dorfpriester‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach einem öffentlichen Sturm der Entrüstung gegen ein frauenfeindliches Traktat hat ein italienischer Dorfpriester sein Amt niedergelegt.
Die Zeit, 27.12.2012 (online)
Der Dorfpriester Grigoris, von Volkes selbstgerechter Stimme unterstützt, verjagt die Flüchtlinge.
Süddeutsche Zeitung, 02.06.2003
Der zwingt den Dorfpriester, die Hochzeit zu verschieben, und lässt Lucia von einem noch mächtigeren Bösewicht, dem "Ungenannten", entführen.
Die Welt, 29.04.2000
Am Ende wird der vom blassen Mitläufer zum charismatischen Kämpfer herangewachsene Manolis vom Dorfpriester exkommuniziert und in der Dorfkirche vom wütenden Mob erschlagen.
Der Tagesspiegel, 11.08.2000
Und so baumeln an vielen Hälsen der frommen Muslime Fetische vom Dorfpriester oder Medizinmann, zum Schutz vor Krankheiten und bösen Geistern.
Die Zeit, 22.10.1993, Nr. 43
Zitationshilfe
„Dorfpriester“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dorfpriester>, abgerufen am 29.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dorfpolizist
Dorfplatz
Dorfpfarrer
Dorfpfaffe
Dorfpastor
Dorfrand
Dorfrichter
Dorfschänke
Dorfschenke
Dorfschmied