Dorfschmiede, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Dorf-schmie-de

Typische Verbindungen zu ›Dorfschmiede‹ (berechnet)

Dach harpenfeld

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dorfschmiede‹.

Verwendungsbeispiele für ›Dorfschmiede‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ursprünglich hätten die Hammerschmiede Eisen und Stahl für die Dorfschmiede hergestellt. [Süddeutsche Zeitung, 11.02.1994]
Als die anderen längst über alle Berge sind, stürmt er in eine Dorfschmiede und bearbeitet das zerbrochene Teil selbst mit Hammer und Amboß. [Süddeutsche Zeitung, 20.07.1999]
Als kürzlich der ebenholzschwarze Präsident eines jungen afrikanischen Staates in Bonn vorsprach, ging es unter anderem auch um Dorfschmieden. [Die Zeit, 13.09.1963, Nr. 37]
Da die Ketten sich längten und aus den Zahnrädern sprangen, wird vor einer Dorfschmiede haltgemacht. [Benz, Carl Friedrich: Lebensfahrt eines deutschen Erfinders, Die Erfindung des Automobils, Erinnerungen eines Achtzigjährigen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1925], S. 8254]
Wir saßen, während zwischen den fernen Parkbäumen das Rot der untergehenden Sonne verlief, unter einer riesigen Kastanie vor der alten Dorfschmiede. [Becker, Jürgen: Aus der Geschichte der Trennungen, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1999, S. 12]
Zitationshilfe
„Dorfschmiede“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dorfschmiede>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dorfschmied
Dorfschenke
Dorfrichter
Dorfrand
Dorfpriester
Dorfschneider
Dorfschule
Dorfschullehrer
Dorfschulmeister
Dorfschultheiß