Dorfteich, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungDorf-teich (computergeneriert)
WortzerlegungDorfTeich
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
Die Enten und Gänse waren dabei, den Dorfteich zu verlassen [G. HermannWordelmann120]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Hof ertrinken zugefroren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dorfteich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Mond spiegelt sich in dem dunklen Dorfteich wie ein rundes, schläfriges Auge.
Die Zeit, 19.05.1967, Nr. 20
Die Kinder waren zuletzt Montag mittag in der Nähe des heimatlichen Dorfteiches gesehen worden.
Süddeutsche Zeitung, 17.02.1994
Am Sonntag um halb drei fährt sie mit ihrem Rad zum Dorfteich.
Dölling, Beate: Hör auf zu trommeln, Herz, Weinheim: Beltz & Gelberg 2003, S. 182
Durch sie kann das Wasser eines Dorfteiches zu einer grasgrünen Brühe werden.
Frisch, Karl von: Du und das Leben, Berlin: Verlag d. Druckhauses Tempelhof 1947 [1947], S. 2
Am vermoderten Dorfteich haben wir im Sommer zwei oder drei Libellen.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 361
Zitationshilfe
„Dorfteich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dorfteich>, abgerufen am 25.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dorfszenerie
Dorfstraße
Dorfsowjet
Dorfschulze
Dorfschultheiß
Dorfteil
Dorftölpel
Dorftratsch
Dorftrottel
Dorfvorsteher