Dorftrottel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungDorf-trot-tel
eWDG, 1967

Bedeutung

abwertend
Beispiel:
der Dorftrottel, der allein zurückgeblieben war, konnte uns keine Auskunft geben [SeghersTransit5,9]

Thesaurus

Synonymgruppe
Hillbilly  engl. · Hilly-Billy  engl. · ↗Hinterwäldler  Hauptform · ↗Bauerntrampel  ugs. · ↗Bauerntölpel  ugs. · ↗Dorfdepp  ugs. · Dorftrampel  ugs. · Dorftrottel  derb
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

beschimpfen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dorftrottel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einen Musiker (33) aus Bayern, der sich über das Bellen ihres Hundes beschwerte, nannte sie "Dorftrottel".
Bild, 12.01.2000
Den Gestapo-Leuten, die ihn anschließend verhören, erscheint er als „phantastischer Dorftrottel“.
Die Zeit, 18.04.1980, Nr. 17
Wenn ich es dir befehle, meldest du dich auf der Kommandantur, um gehängt zu werden wie dieser degenerierte Dorftrottel.
Fritsch, Gerhard: Fasching, Hamburg: Rowohlt 1967, S. 106
Es war unangenehm, zwischen den siebengescheiten Berlinern als der Dorftrottel aus Bayern herumzulaufen.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 602
Noch vor wenigen Jahren beschäftigte sich das hippe Theater fast ausschließlich mit Obdachlosen, Junkies und Dorftrotteln.
Die Welt, 28.11.2002
Zitationshilfe
„Dorftrottel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dorftrottel>, abgerufen am 22.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dorftratsch
Dorftölpel
Dorfteil
Dorfteich
Dorfszenerie
Dorfvorsteher
Dorfweg
Dorfweiher
Dorfwirtshaus
Dorfzentrum