Dornröschen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Dornröschens · Nominativ Plural: Dornröschen
WorttrennungDorn-rös-chen
formal verwandt mitRose
Wortbildung mit ›Dornröschen‹ als Erstglied: ↗Dornröschenschlaf
eWDG, 1967

Bedeutung

Märchengestalt
Beispiel:
schlafen wie ein Dornröschen (= sehr fest schlafen)

Thesaurus

Synonymgruppe
Dornröschen [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Dornröschen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn daß vergessene Gäste sauer reagieren, weiß jedes Kind aus "Dornröschen".
Süddeutsche Zeitung, 16.05.1998
Jetzt liegen sie hier wie die Küchenjungen in Dornröschens Küche.
Die Zeit, 13.01.2003 (online)
Nur der italienische Titel des Märchens "Dornröschen" war ihm zwischen der ganzen Wirtschafts-Terminologie nicht geläufig.
Die Welt, 22.01.2001
Und so bekommt Dornröschen, das auf den Umschlaginnenseiten noch einmal erzählt wird, eine ganz neue Dimension.
Der Tagesspiegel, 08.09.2002
Die Henneberg-Bühne Poppenbüttel zeigt um 17 Uhr das Grimmsche Märchen "Dornröschen".
Bild, 15.12.2000
Zitationshilfe
„Dornröschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dornr%C3%B6schen>, abgerufen am 21.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dornig
Dornicht
Dornhecke
Dornhai
Dorngrasmücke
Dornröschenschlaf
Dornstrauch
Doromanie
Doronicum
Dörre