Dornröschenschlaf, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache  [dɔʁnˈʀøːsçənˌʃlaːf]
Worttrennung Dorn-rös-chen-schlaf
Wortzerlegung DornröschenSchlaf
eWDG

Bedeutung

langer Schlaf der Märchengestalt Dornröschen
übertragen lange Zeit der Ruhe, in der jmd., etw. unbeachtet bleibt
Beispiele:
einen Dornröschenschlaf halten
in einen Dornröschenschlaf sinken, fallen
in einem Dornröschenschlaf liegen
aus langem Dornröschenschlaf erwachen
Erst das 19. Jahrhundert weckte ... unsere Städte aus ihrem wirtschaftlichen Dornröschenschlaf [ Natur u. Heimat1960]

Typische Verbindungen zu ›Dornröschenschlaf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dornröschenschlaf‹.

Verwendungsbeispiele für ›Dornröschenschlaf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber dann, vor zwei Jahren, begann ich langsam aus meinem Dornröschenschlaf zu erwachen.
Bild, 23.04.2005
Und doch lag die Stadt lange Zeit in einem tiefen Dornröschenschlaf.
Die Welt, 07.06.2004
Die Technik aber schlummert seit dem Bau der Anlage im Dornröschenschlaf.
Die Zeit, 11.02.1999, Nr. 7
Die Behauptung über den Dornröschenschlaf würde ich gerne anderen überlassen.
Süddeutsche Zeitung, 02.10.1995
Mit diesem Grundsatze haben wir eine Provinzbuchhandlung aus ihrem Dornröschenschlafe erweckt.
Reklame-Praxis, 1927, Nr. 10, Bd. 3
Zitationshilfe
„Dornröschenschlaf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dornr%C3%B6schenschlaf>, abgerufen am 03.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dornröschen
dorniger Weg
dorniger Pfad
dornig
Dornicht
Dornstrauch
Doromanie
Doronicum
Dörre
dorren