Double, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Double(s) · Nominativ Plural: Doubles
Aussprache ['duːbl̩]
WorttrennungDou-ble
Herkunftaus gleichbedeutend doublefrz < doublefrz ‘doppelt, zweifach’ < gleichbedeutend duplexlat
Wortbildung mit ›Double‹ als Letztglied: ↗Lichtdouble
Wahrig und ZDL, 2019

Bedeutungen

1.
jmd., der einer anderen Person ähnlich sieht oder sie imitiert (und sich für diese ausgibt)
Synonym zu Doppelgänger
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein perfektes, digitales, virtuelles Double
in Präpositionalgruppe/-objekt: als [jmds.] Double auftreten
Beispiele:
Wirklich unheimlich wurde einem der Beruf des Doubles beim irakischen Präsidenten Saddam Hussein. [Süddeutsche Zeitung, 10.02.2018]
Der Designer schickte auf der Fashion Week in Paris etliche Doubles der verstorbenen Sängerin über den Laufsteg. [Spiegel, 25.01.2012 (online)]
Nach seiner Vision [hinsichtlich virtueller Kunstfiguren] soll sich jeder Internet-Surfer durch ein digitales Double im Netz vertreten lassen. [Die Welt, 29.02.2000]
War es gar nicht der echte Beatles-Star, sondern nur ein perfektes Double? [Bild, 17.06.2004]
Ein virtuelles Double von [Geschäftsführer] C[…] führt Besucher über die Website, die durch Werbung und Gebühren für die [Model-]Schulen finanziert werden soll. [Die Welt, 27.06.2001]
Auch an den folgenden zwei Nachmittagen tauchte das Double im Krankenhaus auf und narrte die alte Frau. [Kerner, Charlotte: Blueprint Blaupause, Weinheim: Beltz & Gelberg 1999, S. 90]
Film, Fernsehen Schauspieler oder Artist, der einem Darsteller ähnelt und diesen bei Proben und Filmaufnahmen, bes. in gefährlichen Szenen, vertritt
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein digitales Double
als Akkusativobjekt: ein Double brauchen
in Präpositionalgruppe/-objekt: [eine Szene] mit einem Double drehen; [jmdn.] durch ein Double ersetzen
Beispiele:
Der Schauspieler [Götz George] (»Schimanski«) dreht ein Großteil seiner Stunts noch selber, verzichtet auf jüngere Doubles. [Bild, 28.05.2013]
Aber wir wissen ja, falls Harrison Ford bei den Dreharbeiten sterben sollte, macht der George den Film dann trotzdem fertig mit einem digitalen Double. [Doch noch »Indiana Jones IV«?!, 30.12.2006, aufgerufen am 21.11.2019]
Die Nacktszene wollten sie eigentlich mit Doubles drehen. [Der Standard, 12.10.2004]
Auch der als makellos angesehene Hollywoodstar Brad Pitt braucht offenbar ein Double: Der 39-Jährige habe zu wenig muskulöse Beine, deshalb habe ihn bei den Dreharbeiten zu »Troja« ein Bein-Double ersetzt[…]. [Der Standard, 18.07.2003]
2.
seltener Ebenbild, ähnliches Abbild für etw.
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein perfektes, virtuelles Double
Beispiele:
Offenbar sehen die Produzenten [des Kinofilms »Die Bourne Verschwörung«] im Ostteil der Stadt [Berlin] das perfekte Double für Moskaus Straßen. [Der Tagesspiegel, 09.09.2004]
Ich erfand ganze Städte, in denen ich herumreiste. Wenn ich zu spät zum Essen erschien, erzählte ich meine Abenteuer, und meine Grosseltern fragten mich: War es schön dort, wo du hergekommen bist? Die Welt ist Double der eigenen Phantasie – nicht umgekehrt. [Neue Zürcher Zeitung, 02.06.2010]
Ein virtuelles Double vom Büroloft statt üblicher Hochglanzprospekte [Titel] [Die Welt, 14.02.2001]
3.
Musik durch Verzierungen ergänzte Variation eines Satzes in der Suite (1)
Beispiele:
Dem Beifall dankte er [der Geiger Gil Shaham] mit Sarabanda und Double aus Bachs h-moll- Partita. [Süddeutsche Zeitung, 20.12.2003]
Von Gästen des NDT (= Nederlands Dans Theater) ließ man […] eine weitere neue Manen-Choreographie tanzen: Solo, ein unglaubliche Flinkheit forderndes Stück zu Bachs Correnta und Double aus der Violin-Suite Nr. 1, d-Moll. [Frankfurter Rundschau, 03.04.1998]
[…] in dem dritten Passamezzo sind zwei Gagliarden und zwei Correnten paarweise miteinander verbunden, wobei jeweils der zweite Satz im ganzen an Verzierungen und Laufwerk reicher ist als der erste; das erinnert in gewisser Weise an die in der Suite befolgte Technik, bestimmte Tanzformen mit einem entsprechenden Double zu koppeln. [Mischiati, Oscar: Storace. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1965], S. 71631]
4.
Sport Gewinn einer Meisterschaft und eines Pokals (oder eines anderen Wettbewerbs) durch dieselbe Mannschaft oder denselben Sportler innerhalb einer Spielsaison
siehe auch Triple (1), Single³ (2)
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: das erste, zweite, historische Double
als Akkusativobjekt: ein Double gewinnen, holen, schaffen, verpassen
in Präpositionalgruppe/-objekt: die Chance auf das Double [haben]; der Traum vom Double
hat Präpositionalgruppe/-objekt: das Double aus Meisterschaft und [DFB-]Pokal
Beispiele:
2012 – Borussia Dortmund gewinnt nach der Meisterschaft auch den DFB-Pokal und schafft damit das erste Double seiner 103-jährigen Vereinsgeschichte. [Die Zeit, 11.05.2014 (online)]
Mit dem Meisteritel sicherten sich die Dresdnerinnen zum zweiten Mal nach 1999 das Double, nachdem sie zuvor bereits den DVV-Pokal (= Pokal des Deutschen Volleyball-Verbandes) ebenfalls gegen die Stuttgarterinnen gewonnen hatten. [Die Zeit, 03.05.2016 (online)]
Damit können die Pariser immerhin noch das Double aus Meisterschaft und Pokalerfolg in Frankreich gewinnen. [Spiegel, 09.05.2015 (online)]
[…] jetzt ist Salzburg nicht nur Meister, sondern hat auch noch die Chance auf das Double. [Der Standard, 17.05.2012]
5.
besonders Sport zweifach wiederholter Titelgewinn oder Sieg bei einer Meisterschaft, einem Turnier, Wettbewerb o. Ä. durch dieselbe Mannschaft, denselben Sportler oder Teilnehmer
Beispiele:
Der 24-Jährige schaffte nach seinem Erfolg vom vergangenen Sonntag bei der Flandern-Rundfahrt nun das begehrte Double, das bisher in der Geschichte des Radsports nur acht Fahrern gelang. [Der Tagesspiegel, 11.04.2005]
[Ragna] Schirmer[…] gelang das Kunststück, gleich zweimal den begehrten Internationalen Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb in Leipzig zu gewinnen. Die Materie Bach scheint ihr dermaßen zum Integral ihres pianistischen Lebens gereift zu sein, dass sie in Leipzig das Double riskierte – und nach dem ersten Sieg von 1992 sechs Jahre später abermals gewann. [Die Zeit, 23.11.2000, Nr. 48]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Double n. ‘Ersatzmann’, der für Schauspieler nicht zumutbare Rollenszenen übernimmt (20. Jh.), in der älteren Bedeutung ‘Schauspieler in zweiter Besetzung’, auch ‘Doppelgänger’ (19. Jh.). Entlehnung von gleichbed. frz. double; s. ↗doppelt.

Thesaurus

Synonymgruppe
Double · Ersatzdarsteller
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Sensationsdarsteller  ●  ↗Kaskadeur  veraltend · Stunt-Double  engl. · ↗Stuntman  engl.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Double‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Double‹.

Zitationshilfe
„Double“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Double>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Doublage
doubeln
Douanier
Douane
dotzen
Double Bind
Doublebind
Doubleface
Doublette
doublieren