Drachensaat, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungDra-chen-saat (computergeneriert)
WortzerlegungDracheSaat
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben Worte, Handlungen, durch die Zwietracht gesät wird
Beispiel:
die Drachensaat war aufgegangen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Pantheismus aufgehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Drachensaat‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die "Drachensaat der Geschichte ist aufgegangen und besetzt, ineinander verbissen, lückenlos die Erde.
Die Zeit, 05.05.1999, Nr. 18
Die "Drachensaat der Geschichte ist aufgegangen und besetzt, ineinander verbissen, lückenlos die Erde.
Die Zeit, 29.04.1999, Nr. 18
Sie sind die Drachensaat einer verfehlten Nationalitätenpolitik der ehemaligen Sowjetunion und gleichzeitig das logische Ergebnis von Demokratiedefiziten in deren muslimischen Nachfolgestaaten.
Der Tagesspiegel, 15.08.2002
Es geht auf in mente, eine Drachensaat, und wächst zur Incantatio.
Kolbenheyer, Erwin Guido: Das dritte Reich des Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1925], S. 684
Zitationshilfe
„Drachensaat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Drachensaat>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Drachennest
Drachenmuster
Drachenkopf
Drachenhöhle
Drachenhaupt
Drachenschatz
Drachenschwanz
Drachentöter
Drachenviereck
Drachenzahn