Drahtfunk, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungDraht-funk (computergeneriert)
WortzerlegungDrahtFunk1
eWDG, 1967

Bedeutung

Funk, der Darbietungen über Fernsprechanschluss oder besondere Hörleitungen sendet

Typische Verbindungen
computergeneriert

Sektor

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Drahtfunk‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Einrichtung und Benutzung des hochfrequenten Drahtfunks regelt eine eigene Verordnung.
o. A.: 1939. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1983], S. 2765
Um halb vier meldete der Drahtfunk den Rückflug der Bomberverbände.
Die Zeit, 24.05.1963, Nr. 21
Wir hörten ständig Drahtfunk, erzählt Erni Rickmers, die Schwester von James Krüss.
Die Zeit, 15.03.2006, Nr. 11
Die Station wurde DIAS (Drahtfunk im amerikanischen Sektor) genannt, und zum Empfang des Programms war aus technischen Gründen ein intakter Telephonanschluß notwendig.
o. A. [sa]: RIAS. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1986]
Zitationshilfe
„Drahtfunk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Drahtfunk>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Drahtfeder
Drahtesel
drahten
Drahteinzäunung
Drahteinfriedung
Drahtgaze
drahtgebunden
Drahtgeflecht
Drahtgestell
Drahtgewebe