Dränage, die

Alternative SchreibungDrainage, s. Regelwerk: § 20 (2)
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Dränage · Nominativ Plural: Dränagen
Aussprache
WorttrennungDrä-na-ge · Drai-na-ge (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
System von Rohren zum Entwässern nasser Felder
2.
Bodenentwässerung
3.
Medizin Ableitung der Wundflüssigkeit
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Drän · Drain · Dränage · Drainage · dränieren · drainieren
Drän, Drain m. ‘Entwässerungsgraben, -röhre’, in der Medizin ‘Röhrchen zum Ableiten oder Absaugen von Flüssigkeiten oder Gasen’, Übernahme (19. Jh.) über frz. drain oder unmittelbar von gleichbed. engl. drain. Zu engl. to drain ‘abfließen, trockenlegen, entwässern’, aengl. drēahnian ‘austrocknen’, verwandt mit ↗trocken (s. d.). Unter dem Einfluß der englischen Landwirtschaft, die seit der 2. Hälfte des 18. Jhs. Entwässerungsanlagen entwickelt, verbreitet sich das Wort und seine nachfolgenden Ableitungen im 19. Jh. in Westeuropa. Dränage, Drainage f. ‘Bodenentwässerungsanlage’, in der Medizin ‘Saugröhrchen’, Übernahme (19. Jh.) über frz. drainage m. von engl. drainage ‘Trockenlegung, Entwässerung, Entwässerungsanlage’. dränieren, drainieren Vb. ‘durch Drän ableiten’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Drainage · ↗Dränage · ↗Entwässerung · ↗Trockenlegung
Unterbegriffe
  • Unterdruckentwässerung · Vakuumentwässerung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bewässerung autogen einbauen funktionieren legen verlegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Drainage‹.

Zitationshilfe
„Dränage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dränage>, abgerufen am 20.09.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Drain
Drahtzug
Drahtzieher
Drahtzaun
Drahtzange
drainieren
Draisine
drakonisch
Drakunkulose
drall