Draisine, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Draisine · Nominativ Plural: Draisinen
Aussprache
WorttrennungDrai-si-ne
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2017

Bedeutungen

1.
zweirädriges Fahrzeug, mit dem sich der darauf Sitzende, sich mit den Füßen abstoßend, fortbewegt   Vorläufer des Fahrrads
Beispiele:
Weil wegen des Futtermangels die Pferde starben, entwickelte der Badener Karl Drais die Draisine, einen Vorläufer des Fahrrads, das er 1817 zum Patent anmeldete. [Die Welt, 28.03.2013]
Das erste Fahrrad hatte noch keine Gangschaltung, kein Licht, keine Kette und keine Pedale und nannte sich auch nicht Fahrrad, sondern Draisine nach einem Herrn Karl F. von Drais, der damit 1818 von Deutschland nach Paris gelaufen ist. [Süddeutsche Zeitung, 09.10.2002]
Deutsche Radler mußten mit den Füßen rudern und watschelnd Fahrt aufnehmen, weil am Laufrad (»Draisine«)[…] die Tretkurbel nicht vorgesehen war. [Der Spiegel, 04.05.1987, Nr. 19]
Kurios war das Debüt der »Draisine« […], jenes Urbildes des zur Lebensnotwendigkeit gewordenen Fahrrades. [Berliner Zeitung, 02.03.1958]
2.
kleines Schienenfahrzeug zur Kontrolle von Eisenbahnstrecken
Beispiele:
Draisinen sind vierrädrige Schienenfahrzeuge, die von zwei Personen im Stehen mit einem Handhebel betrieben werden. [Der Standard, 09.03.2009]
Für den individuellen und kollektiven Nahverkehr stehen […] Draisinen zur Verfügung, die mit knatternden Dieselmotoren über die Schienen preschen. [Neue Zürcher Zeitung, 04.11.1999]
Da man aber auf Schienen schlecht wenden kann, ist an der Unterseite einer jeden Draisine eine Hebevorrichtung angebracht. [Frankfurter Rundschau, 12.05.1997]
Sie legten den über fünf Kilometer langen bereits befahrbaren Teil der Trasse in einer Draisine zurück. [Berliner Zeitung, 05.01.1973]
Wieder setzt sich die Draisine in Bewegung, rollt polternd das Gleis entlang und schwenkt mit entsetzlichem Quietschen nach rechts hinüber. [Berliner Zeitung, 25.06.1958]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Draisine f. ‘Laufrad’, Vorstufe des Fahrrads, benannt (19. Jh.) nach seinem Erfinder Karl Friedrich Drais (französische Aussprache ist daher unrichtig), dann auch ‘leichtes (anfangs durch Muskelkraft fortbewegtes) Schienenfahrzeug’.

Thesaurus

Eisenbahn
Synonymgruppe
Draisine · Handhebelwagen
Synonymgruppe
Draisine · Laufmaschine
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fahrt Untermattenwaag rollen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Draisine‹.

Zitationshilfe
„Draisine“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Draisine>, abgerufen am 15.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
drainieren
Drainage
Drain
Drahtzug
Drahtzieher
drakonisch
Drakunkulose
drall
Drallheit
Dralon