Drangperiode

WorttrennungDrang-pe-ri-ode · Drang-pe-rio-de (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Sport längerer Zeitabschnitt, in dem eine Mannschaft ständig das gegnerische Tor bestürmt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gastgeber Hausherr beenden überstehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Drangperiode‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ausgerechnet in die deutsche Drangperiode hinein ist dann das 1:2 gefallen.
Süddeutsche Zeitung, 24.06.2004
Mitten in der kleinen Drangperiode schwand aber die letzte kleine Hoffnung auf eine Verlängerung.
Die Zeit, 28.02.2011, Nr. 09
Doch die Karlsruher behielten auch in dieser kritischen Phase kühlen Kopf und überstanden die Drangperiode unbeschadet.
Süddeutsche Zeitung, 20.11.1996
In die Drangperiode der Berliner fiel dann der überraschende Ausgleich.
Die Welt, 11.12.1999
Mitten in die japanische Drangperiode hinein stellte Sukers Tor den Spielverlauf beinahe auf den Kopf.
Der Tagesspiegel, 20.06.1998
Zitationshilfe
„Drangperiode“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Drangperiode>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Drängerei
drängen
drängeln
Drängelei
drangeben
Drangsal
drangsalieren
Drangsalierung
drangvoll
dranhalten