Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Dreckspritzer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Dreckspritzers · Nominativ Plural: Dreckspritzer
Worttrennung Dreck-sprit-zer
Wortzerlegung Dreck Spritzer
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich

Verwendungsbeispiele für ›Dreckspritzer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Film ist nicht schwarzweiß, die Naturklamotten‑Industrie bekommt ordentliche Dreckspritzer ab. [Süddeutsche Zeitung, 19.04.1995]
Der selbstgefällige und gekränkte Machtmensch Kohl lässt Dreckspritzer auf die deutsche Einheit fallen. [Süddeutsche Zeitung, 07.10.2000]
Er sorgt sich eher um seinen Mercedes; die Dreckspritzer bekämen der Karosserie nicht. [Die Zeit, 25.09.1992, Nr. 40]
Nur die zähe Vergangenheit zwingt weiter zur Auseinandersetzung mit den alten Gegebenheiten, die man gern so schnell abgeschüttelt hätte wie verkrustete Dreckspritzer auf der Kleidung. [Die Zeit, 16.03.1990, Nr. 12]
Mit Spucke rieb man die Dreckspritzer an den Strümpfen und Mantelsäumen ab oder den Dreck von der Haut. [Müller,Herta: Der König verneigt sich und tötet, München: Carl Hanser Verlag 2003, S. 29]
Zitationshilfe
„Dreckspritzer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dreckspritzer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dreckspfote
Dreckspatz
Dreckspack
Drecksnest
Drecksloch
Drecksstück
Dreckstück
Dreckswetter
Dreckszeug
Drecktier