Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Drehknopf, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Drehknopf(e)s · Nominativ Plural: Drehknöpfe
Worttrennung Dreh-knopf
Wortzerlegung drehen Knopf
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Knopf (an technischen Geräten), der durch Drehen bedient wird

Thesaurus

Synonymgruppe
Drehknopf [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Drehknopf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für die wichtigsten Funktionen gibt es neben dem Drehknopf zusätzliche Tasten. [Die Zeit, 24.05.2012, Nr. 22]
Drehknöpfe für die Bedienung – was vielleicht rückständig anmutet, aber sehr leicht bedienbar ist. [Bild, 11.04.2000]
Befestigt man Drehknöpfe auf den Poti‑Achsen, kann man den Ton jederzeit bequem nachregeln. [C't, 1999, Nr. 22]
Zwangsläufig sind die Drehknöpfe unbeschriftet – ihre Bedeutung wechselt mit jedem Patch, die aktuelle Bezeichnung steht im Display. [C't, 1999, Nr. 24]
Als der Punk entstand, schrubbte er an vorderster Gitarrenfront, als die elektronischen Instrumente boomten, war kein Drehknopf vor ihm sicher. [Süddeutsche Zeitung, 26.04.2004]
Zitationshilfe
„Drehknopf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Drehknopf>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Drehimpuls
Drehgriff
Drehgestell
Drehflügler
Drehflügelflugzeug
Drehkolbenmotor
Drehkondensator
Drehkopf
Drehkraft
Drehkran