Drehkran, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungDreh-kran
WortzerlegungdrehenKran
eWDG, 1967

Bedeutung

Kippkran

Verwendungsbeispiele für ›Drehkran‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jens K. ist gegen 10.30 Uhr aus 40 Metern Höhe abgestürzt, und zwar aus der Führerkabine des schweren Drehkrans.
Die Welt, 17.07.1999
Letzte Flammen züngeln aus dem Gebäude, ein Feuerwehrmann löscht vom Drehkran aus.
Bild, 15.07.1998
Als Donath in den Wagen stieg, hörte er den Ausleger des Drehkrans kreischen.
Bieler, Manfred: Der Bär, Hamburg: Hoffmann und Campe 1983, S. 269
Er wird in den Bagger oder den Drehkran installiert und mit der Motorsteuerung sowie der Sensorik verbunden.
Süddeutsche Zeitung, 10.02.2001
Drehkräne glitten über die Schienen und angelten Kisten und Ballen aus den Schluchten der Schiffsrümpfe.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 388
Zitationshilfe
„Drehkran“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Drehkran>, abgerufen am 25.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Drehkraft
Drehkopf
Drehkondensator
Drehkolbenmotor
Drehknopf
Drehkrankheit
Drehkreuz
Drehleier
Drehleiter
Drehmaschine