Drehleier, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Drehleier · Nominativ Plural: Drehleiern
WorttrennungDreh-lei-er
WortzerlegungdrehenLeier
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2019

Bedeutung

Drehleier von 1700
(Anagoria, CC BY 3.0)
(besonders im Mittelalter verwendetes) Streichinstrument, dessen Saiten von einem Scheibenrad oberhalb des Stegs gestrichen werden; Radleier
Beispiele:
Zum Gesang […] erklingen Harfe, Drehleier, Doppelflöte, Dudelsack, Fidel, Laute und Quinterne, Instrumente aus dem entlegenen Mittelalter also. [Neue Zürcher Zeitung, 30.09.2016]
[…] in der Werkstatt im Erdgeschoß hängen mehrere Drehleiern frischlackiert zum Trocknen an der Leine: Kurt Reichmann versteht sich nicht in erster Linie als Instrumentenbauer, sondern als Freund der Drehleier, der das mittelalterliche Instrument in den frühen siebziger Jahren wiederbelebt hat und sich bis heute um dessen Popularität bemüht. [Frankfurter Rundschau, 06.08.1998]
Die Drehleier ist ein Streichinstrument mit gitarreähnlichem Korpus, dessen Saiten von einem Scheibenrad gestrichen werden. [die tageszeitung, 12.02.1996]
Die Drehleier, ein roher Holzkasten, in dem eine Scheibe über die Saiten streicht, stammt aus dem 15. Jahrhundert. [Der Spiegel, 07.07.1965, Nr. 28]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akkordeon Alphorn Blockflöte Bühne Dudelsack Flöte Geige Gitarre Hackbrett Harfe Instrument Posaune Sackpfeife Schalmei Trommel Trompete Uhr Ukulele gastieren mittelalterlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Drehleier‹.

Zitationshilfe
„Drehleier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Drehleier>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Drehkreuz
Drehkrankheit
Drehkran
Drehkraft
Drehkopf
Drehleiter
Drehmaschine
Drehmeißel
Drehmoment
Drehmomentwandler