Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Drehscheibe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Drehscheibe · Nominativ Plural: Drehscheiben
Aussprache 
Worttrennung Dreh-schei-be
Wortzerlegung drehen Scheibe
eWDG

Bedeutungen

1.
große, drehbare Scheibe zum Wenden von Lokomotiven und Fahrzeugen
übertragen
Beispiele:
der neue Flughafen ist eine Drehscheibe des Weltverkehrs
Die ganze Welt ist [auf dem Karussell] längst eine große Drehscheibe geworden [ Suderm.Reise nach Tilsit6,33]
2.
Töpferscheibe

Thesaurus

Synonymgruppe
Knoten · Knotenpunkt · Umschlagpunkt · Verkehrsknotenpunkt · logistisches Zentrum  ●  Drehkreuz  fig. · Drehscheibe  fig. · Hub  fachspr., engl.

Typische Verbindungen zu ›Drehscheibe‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Drehscheibe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Drehscheibe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was man nicht sieht, sind die Löcher in den einzelnen Drehscheiben. [Die Zeit, 12.11.1976, Nr. 47]
Drehscheibe ist das Festival geblieben, sie definiert sich heute aber anders. [Süddeutsche Zeitung, 01.10.2003]
Gleichzeitig emanzipierte sich Singapur als neue Drehscheibe im südostasiatischen Raum. [Süddeutsche Zeitung, 23.01.2001]
Kaum berührte ich die Drehscheibe, setzte sie sich schon in Bewegung. [Die Welt, 02.03.1999]
Kleine Drehscheiben, auf denen 4 Musiker (je zwei Rücken an Rücken) Platz nahmen, waren auf dem Puppentheater schon früher gebräuchlich. [Rumpf, Fritz: Zur Geschichte des Theaters in Japan. In: Glaser, Curt (Hg.), Japanisches Theater, Berlin-Lankwitz: Würfel-Verl. 1930, S. 115]
Zitationshilfe
„Drehscheibe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Drehscheibe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Drehschalter
Drehrevolver
Drehrestaurant
Drehpunkt
Drehpause
Drehschemel
Drehschuss
Drehschwindel
Drehsessel
Drehsinn