Drehstrom, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungDreh-strom
WortzerlegungdrehenStrom
eWDG, 1967

Bedeutung

Elektrotechnik elektrischer Strom, der aus drei Wechselströmen gleicher Spannung besteht

Thesaurus

Elektrizität
Synonymgruppe
Drehstrom  ugs. · Dreiphasenwechselstrom  fachspr. · ↗Kraftstrom  ugs. · ↗Starkstrom  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gleichstrom

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Drehstrom‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Besonders bemerkenswert war die Ausrüstung des ersten dieselelektrischen Schiffes für Drehstrom.
Die Zeit, 26.07.1951, Nr. 30
Große Wechselstromgeräte, die nicht alle Phasen des Drehstroms nutzen, verschieben die Phasen gegeneinander.
Süddeutsche Zeitung, 14.03.1995
Diese Schienen versorgen die wattstarken Lampen mit Drehstrom - lästige Kabel gibt es nicht mehr.
Der Tagesspiegel, 03.10.2000
Eine Steuerung macht aus Gleichstrom Drehstrom, mit dem Gaspedal gibt man dann die Frequenz vor und steuert so die Geschwindigkeit.
Süddeutsche Zeitung, 20.07.1996
Praktisch verwendet werden der Zweiphasenstrom und der Dreiphasenstrom oder Drehstrom.
o. A.: M. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 39333
Zitationshilfe
„Drehstrom“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Drehstrom>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Drehstahl
Drehsprung
Drehsprenger
Drehspieß
Drehsinn
Drehstromgenerator
Drehstuhl
Drehtag
Drehtür
Drehtüreffekt