Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Drehzahl, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Dreh-zahl
Wortzerlegung drehen Zahl
Wortbildung  mit ›Drehzahl‹ als Erstglied: Drehzahlbereich · Drehzahlmesser
eWDG

Bedeutung

die in einer bestimmten Zeit erfolgten Umdrehungen

Thesaurus

Synonymgruppe
Drehzahl · Umdrehungsfrequenz · Umlauffrequenz
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Drehzahl‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Drehzahl‹.

Verwendungsbeispiele für ›Drehzahl‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine hohe Drehzahl ist aber unabdingbar für eine angemessene Performance. [C't, 1997, Nr. 9]
Dadurch kann der Motor bei diesen mit geringeren Drehzahlen arbeiten. [C't, 1997, Nr. 4]
Ein weiteres leistungssteigerndes Feature ist das Lesen bei jeder Drehzahl. [C't, 1995, Nr. 12]
Davon hat der kleine Diesel bei niedrigen Drehzahlen ohnehin besonders wenig. [Die Zeit, 21.05.2012, Nr. 21]
Damit war das Problem der verschiedenen Drehzahl der beiden Hinterräder in den Kurven gelöst. [Benz, Carl Friedrich: Lebensfahrt eines deutschen Erfinders, Die Erfindung des Automobils, Erinnerungen eines Achtzigjährigen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1925], S. 8233]
Zitationshilfe
„Drehzahl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Drehzahl>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Drehwurm
Drehwuchs
Drehvorrichtung
Drehventil
Drehungsachse
Drehzahlbereich
Drehzahlmesser
Drei
Drei-G-Regel
Drei-G-Regelung