Drehzahlbereich, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Drehzahlbereich(e)s · Nominativ Plural: Drehzahlbereiche
Worttrennung Dreh-zahl-be-reich
Wortzerlegung DrehzahlBereich

Typische Verbindungen zu ›Drehzahlbereich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Drehzahlbereich‹.

Verwendungsbeispiele für ›Drehzahlbereich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dort, im unteren Drehzahlbereich, ziehen die drei Zylinder wieder stärker an, als es 68 PS erwarten lassen.
Die Zeit, 13.10.2005, Nr. 42
Wer nicht schnell genug den Gang wechselt, hat besonders im unteren Drehzahlbereich oft ein Problem.
Bild, 13.11.1998
Wer einen sportlichen Wagen mit eingebautem Drehzahlmesser bewegt, wird diesen kritischen Drehzahlbereich durch eine warnende, rote Markierung auf der Skala erkennen.
o. A.: Eva und das Auto, Hamburg: BP Benzin und Petroleum Aktiengesellschaft Verl. 1966, S. 8
Man erhält dann die beiden Kurven mit einem Maximum im unteren Drehzahlbereich und asymptotischer Annäherung an die rein adiabatische Charakteristik im oberen Drehzahlbereich.
Schenkel, Gerhard: Kunststoff-Extrudertechnik, München: Hanser 1963 [1959], S. 155
Allgemein gilt die Saugrohreinspritzung als sparsamer und im unteren Drehzahlbereich als elastischer - dagegen die Direkteinspritzung in den Verbrennungsraum als günstiger für Motoren hoher spezifischer Leistung.
Dillenburger, Helmut: Das praktische Autobuch, Gütersloh: Bertelsmann 1965 [1957], S. 206
Zitationshilfe
„Drehzahlbereich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Drehzahlbereich>, abgerufen am 27.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Drehzahl
Drehwurm
Drehwuchs
Drehvorrichtung
Drehventil
Drehzahlmesser
Drei
Drei-Sterne-Hotel
Drei-Tage-Woche
Drei-Uhr-Zug