Dreibein, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungDrei-bein (computergeneriert)
WortzerlegungdreiBein
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich Schemel mit drei Beinen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Abend besteigen sie wieder das Dreibein in der vierten Klasse, und am nächsten Morgen um sechs treffen sie wieder in Hamburg ein.
Die Zeit, 11.06.1993, Nr. 24
Sie beobachten die Instrumente und halfen, aus dem Segelboot so etwas wie ein fliegendes Dreibein zu machen.
Die Welt, 09.02.2002
Zwischen den Liegen steht auf einem Dreibein ein amerikanisches Browning-Maschinengewehr.
Süddeutsche Zeitung, 18.07.2000
Auf den Münzen der lykischen Städte und Dynasten finden wir in der Regel das Wappen des Bundes, das Dreibein, als Symbol der Einheit 235.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. IV,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 15548
Drum soll ein Stativ nur zur Hälfte aus Dreibein bestehen, zur weiteren, oberen Hälfte aus einer herausziehbaren Säule.
Spoerl, Alexander: Mit der Kamera auf du, München: Piper 1957, S. 110
Zitationshilfe
„Dreibein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dreibein>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dreibastig
dreibändig
Dreiball
dreiarmig
Dreiangel
dreibeinig
Dreiblatt
dreiblätterig
dreiblättrig
Dreibock