Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Dreifachbelastung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Dreifachbelastung · Nominativ Plural: Dreifachbelastungen
Aussprache [ˈdʀaɪ̯faχbəˌlastʊŋ]
Worttrennung Drei-fach-be-las-tung
Wortzerlegung dreifach Belastung

Verwendungsbeispiele für ›Dreifachbelastung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch beklagen wollen sie sich am Main über die Dreifachbelastung nicht. [Die Zeit, 26.09.2013 (online)]
Das Bild gefällt ihm nicht, und die Dreifachbelastung sei auch nicht mehr lange machbar. [Der Tagesspiegel, 10.12.1999]
Wie packen Sie die Dreifachbelastung durch die Uni, die FDP und das eigene Unternehmen? [Der Tagesspiegel, 22.10.1999]
Die neue Regelung ist zudem extrem frauenfeindlich, da sie die Dreifachbelastung durch Wissenschaft, Kinder und Haushalt unerträglich vermehrt. [Die Zeit, 11.02.2002, Nr. 06]
Solange aber nur berufstätige Mütter als vollwertig angesehen werden, werden haustätige Mütter in diese auch von Ihnen beklagte Dreifachbelastung getrieben. [Die Welt, 08.03.2001]
Zitationshilfe
„Dreifachbelastung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dreifachbelastung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dreierwette
Dreiertakt
Dreiersprung
Dreierspitze
Dreierreihe
Dreifachbindung
Dreifaltigkeit
Dreifaltigkeitssonntag
Dreifarbendruck
Dreifelderwirtschaft