Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Dreifachbindung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Dreifachbindung · Nominativ Plural: Dreifachbindungen
Worttrennung Drei-fach-bin-dung

Verwendungsbeispiele für ›Dreifachbindung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Normalerweise bildet Stickstoff ein Molekül aus zwei Atomen mit einer sehr starken chemischen Bindung, der Dreifachbindung. [Süddeutsche Zeitung, 15.05.2001]
Neben der Doppelbindung ist bei den Alkinen auch eine Dreifachbindung möglich. [Menges, Georg: Werkstoffkunde, Berlin: de Gruyter 1970, S. 14]
Er veröffentlichte einen Vorschlag für einen Reaktionsmechanismus über das „Dehydrobenzol“, ein um zwei Wasserstoffatome ärmeres Benzol mit einer sogenannten „Dreifachbindung“. [Die Zeit, 26.10.1979, Nr. 44]
Es geht Einfach‑, Doppelt‑ und Dreifachbindungen zu anderen Atomen ein und bildet ketten‑ und ringförmige, verzweigte und vernetzte Molekülstrukturen. [Die Welt, 06.10.2005]
Zitationshilfe
„Dreifachbindung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dreifachbindung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dreifachbelastung
Dreierwette
Dreiertakt
Dreiersprung
Dreierspitze
Dreifaltigkeit
Dreifaltigkeitssonntag
Dreifarbendruck
Dreifelderwirtschaft
Dreiflüssestadt