Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Dreikönigsspiel

Worttrennung Drei-kö-nigs-spiel
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

geistliches Drama des Mittelalters, das die Anbetung Christi durch die Heiligen Drei Könige darstellt

Verwendungsbeispiele für ›Dreikönigsspiel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das kann den Anstoß gegeben haben, daß auch die Laien ein Dreikönigsspiel darstellen wollten. [Flemming, W.: Weihnachtsspiele. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 36868]
Wieder aufleben lässt man in der Neuzeit die in der Aufklärung verbotenen üppigen barocken Dreikönigsspiele, Umritte und Umzüge. [Die Welt, 28.12.2000]
Auch das Dreikönigsspiel, welches die Dominikaner 1336 in Mailand aufführten, legt Hauptwert auf den optischen Eindruck. [Lipphardt, Walther u. a.: Liturgische Dramen. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1960], S. 44984]
Dort führte man noch 1517 ein Weihnachts‑ und Dreikönigsspiel auf. [Flemming, W.: Weihnachtsspiele. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 36868]
Früheste Zeugnisse sind das span. Dreikönigsspiel, das auf einer ähnlichen frz. [Lipphardt, Walther u. a.: Liturgische Dramen. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1960], S. 44984]
Zitationshilfe
„Dreikönigsspiel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dreik%C3%B6nigsspiel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dreikönigskuchen
Dreikönigsfest
Dreikäsehoch
Dreiklassenwahlrecht
Dreiklang
Dreikönigstag
Dreikönigstreffen
Dreikörperproblem
Dreiländereck
Dreiländerecke