Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Dreikantfeile, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Dreikantfeile · Nominativ Plural: Dreikantfeilen
Worttrennung Drei-kant-fei-le
Wortzerlegung Dreikant Feile

Verwendungsbeispiele für ›Dreikantfeile‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So sind die Sägen nach Bedarf zu schränken und mit der Dreikantfeile zu schärfen. [Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 365]
Die Klinge der Dreikantfeile tritt einen Zentimeter oberhalb der linken Brust ein. [Süddeutsche Zeitung, 26.09.1998]
Wir sind aus Remscheid, wir haben Trummsägen, Äxte und Dreikantfeilen. [Die Zeit, 18.09.1947, Nr. 38]
Nach dem Schränken werden die einzelnen schrägen Flanken der Zähne mit einer Säge‑ oder Dreikantfeile nachgefeilt. [Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 395]
Zitationshilfe
„Dreikantfeile“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dreikantfeile>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dreikant
Dreikampf
Dreijahresvertrag
Dreiheit
Dreigroschenroman
Dreikantschlüssel
Dreikantstahl
Dreiklang
Dreiklassenwahlrecht
Dreikäsehoch