Dresscode, der

Alternative SchreibungDress-Code
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Dresscodes · Nominativ Plural: Dresscodes
Aussprache
WorttrennungDress-code · Dress-Code
Herkunftaus gleichbedeutend dress codeengl, einer Zusammensetzung von dressengl ‘sich kleiden; Kleidung ’ und codeengl (Code)
Rechtschreibregeln§ 45 (E1)
DWDS-Vollartikel, 2018

Bedeutungen

1.
Art der Bekleidung, die für einen bestimmten gesellschaftlichen Bereich oder Anlass vorgeschrieben, empfohlen bzw. angemessen ist
Beispiele:
Vorschriften kann eine Firma auch punkto Bekleidung erlassen, wobei das Spektrum vom zurückhaltenden »Dresscode« bis zur Uniform reicht. [Neue Zürcher Zeitung, 28.11.2012]
Der Ballsaal […] war gerade richtig für die 500 Gäste, die sich an den Dress-Code Weiß gehalten hatten und ein tolles Bild abgaben. [Welt am Sonntag, 20.10.2013, Nr. 42]
Dresscodes sind […] bei Banken üblich. Bei der Schweizer Großbank […] sind enge Röcke und knallbunte Krawatten für Schalterleute verpönt. [Süddeutsche Zeitung, 05.04.2013]
Der […] Dresscode [für die Abendgesellschaft] verlangt elegante Kleidung für die Dame, etwa ein Cocktailkleid, und Anzug für Herren, Krawatte ist angebracht, aber nicht zwingend. [Süddeutsche Zeitung, 08.10.2009]
In adeligen und jurastudentischen Kreisen lädt man inzwischen wieder zum Abendessen mit Karten ein, auf denen der Dresscode vermerkt ist. […] [Illies, Florian: Generation Golf, Berlin: Argon 2000, S. 141]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein strenger, strikter Dresscode
als Akkusativobjekt: einen [bestimmten] Dresscode vorschreiben, einhalten
mit Prädikativ: der Dresscode ist locker
2.
Kleidungsstil, durch den eine Person ihre Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe oder Gesellschaftsschicht erkennen lässt
Beispiele:
Mit seinem proletarischen Dress-Code und der Hornbrille sehen ihm [dem Journalisten] seine Quellen die Diskretion auf hundert Meter an. [Die Welt, 11.05.2004]
Übergroße Baseballjacken zu Leopardenleggings, Boyfriend-Jeans zum lila Lurextop. Alle Stile werden miteinander gemischt, es gibt keine verlässlichen Dresscodes mehr, alles ist erlaubt. [Zeit Magazin, 06.05.2014, Nr. 19]
Der Dress-Code [beim Popkonzert] scheint sich wenig verändert zu haben. Bunt, schrill, ungebügelt. Abgeflatterte T-Shirts mit kryptischen Buchstabensammlungen, Namen von Bands oder bunten Comic-Figuren, Jeans, abgeschnittene Hosen, eher weit. [Neue Zürcher Zeitung, 12.08.1999]
Wissenschaftler […] beschrieben Mode als »soziale Visitenkarte«, als »System von Dresscodes« und als »nonverbale Kommunikation«. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.08.1996]

Thesaurus

Synonymgruppe
Bekleidungsvorschrift(en) · Dress-Code · ↗Kleidervorschrift  ●  Dresscode  engl. · ↗Kleiderordnung  auch figurativ · Anzugsordnung  fachspr., militärisch
Oberbegriffe
  • handlungsleitende Norm(en)
Unterbegriffe
Assoziationen
Zitationshilfe
„Dresscode“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dresscode>, abgerufen am 13.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dreß
Dreschmaschine
Dreschgut
Dreschflegel
Drescherkrankheit
Dressat
Dresscode
dressen
Dressenwerbung
Dresser