Drittplatzierte, die oder der

Alternative Schreibung Drittplacierte
Grammatik Substantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Drittplatzierten · Nominativ Plural: Drittplatzierte(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Drittplatzierten, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Drittplatzierte.
Worttrennung Dritt-plat-zier-te ● Dritt-pla-cier-te
Grundform drittplatziert
Ungültige Schreibung Drittplazierte
Rechtschreibregeln Einzelfälle

Typische Verbindungen zu ›Drittplatzierte‹, ›Drittplacierte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Drittplatzierte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Drittplatzierte‹, ›Drittplacierte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das deutsche Team bekam damals seinen Titel als Drittplatzierter aberkannt.
Die Zeit, 28.04.2008, Nr. 17
Außerdem qualifizieren sich aus den sechs Gruppen die vier besten Drittplatzierten.
Der Tagesspiegel, 16.06.2001
Komplettiert wird das Feld durch die acht Drittplatzierten der Champions-League-Gruppenphase.
Die Zeit, 27.08.2010 (online)
Nicht die Goldmedaillen-Gewinner wurden zuerst geehrt, die Auszeichnung begann mit den Drittplatzierten.
Die Welt, 11.02.2002
Sie waren zwar erst nach Friederike Back gestartet, aber trotzdem schneller gewesen als die vermeintliche Drittplatzierte.
Süddeutsche Zeitung, 11.10.2004
Zitationshilfe
„Drittplatzierte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Drittplatzierte>, abgerufen am 22.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
drittplatziert
Drittplacierte
drittplaciert
drittnächst
Drittmittelstelle
drittrangig
Drittschaden
Drittschuldner
Drittstaat
Drittstaatenregelung