Drogenarbeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungDro-gen-ar-beit (computergeneriert)
WortzerlegungDrogeArbeit
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

im Bereich der medizinischen, psychologischen und sozialen Fürsorge   helfende Arbeit mit Menschen, die durch Missbrauch, Gewöhnung und Abhängigkeit von legalen und illegalen Drogen Probleme mit sich und ihrer Umwelt haben

Typische Verbindungen
computergeneriert

akzeptierend niedrigschwellig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Drogenarbeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ohne dieses falsche Bewußtsein sind die meisten in der Drogenarbeit Tätigen offenbar unfähig, ihre Arbeit zu leisten.
konkret, 1985
Schlossarek setzt nicht nur in der Drogenarbeit auf guten Willen: 'Ich bin sehr zuversichtlich.
Süddeutsche Zeitung, 02.10.1996
Wir sind dann in der Drogenarbeit einen entscheidenden Schritt vorangekommen.
Die Zeit, 24.11.1972, Nr. 47
Darum machte sie eine Ausbildung zur Drogen-Beraterin, gründete die "Elterninitiative für akzeptierende Drogenarbeit".
Bild, 26.04.2004
Die gleichen Gutmenschen, die Potsdam immer wieder als sozialen Brennpunkt beschreiben und die Notwendigkeit präventiver Drogenarbeit betonen, verhindern eine Einschätzung und Problemfeststellung.
Der Tagesspiegel, 12.09.2003
Zitationshilfe
„Drogenarbeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Drogenarbeit>, abgerufen am 19.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Drogenabhängigkeit
Drogenabhängige
drogenabhängig
Droge
droben
Drogenbeauftragte
Drogenbekämpfung
Drogenbenutzer
Drogenberatung
Drogenberatungsstelle