Dromedar, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Dromedars · Nominativ Plural: Dromedare
Aussprache
WorttrennungDro-me-dar (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1967

Bedeutung

einhöckeriges Kamel
Beispiel:
Das Dromedar, das meist sandartig gefärbt ist, fühlt sich als echtes Steppentier nur in den trockensten Gegenden wohl [BrehmTierleben4,304]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Dromedar n. ‘einhöckriges Kamel’, mhd. dromedār, Entlehnung von afrz. dromedaire bzw. spätlat. dromedārius, einer Ableitung von lat. dromas (camēlus), griech. dromás (δρομάς) ‘schnell laufend’, substantiviert ‘Kamel’, eigentlich ‘Läufer, Lauftier’. Frühe Eindeutschungsversuche wie drummeldar, dromeltier, trummeltier (15. Jh.) führen zu einem Zusammenfall (16. Jh.) mit umgangssprachlichem Trampeltier ‘plumper, schwerfälliger Mensch’ (s. ↗trampeln). Im Dt. des 18. Jhs. wird unterschiedlich versucht, das einhöckrige Kamel vom zweihöckrigen in der Namengebung zu unterscheiden, woraufhin Nemnich (1793) für das zweihöckrige Kamel Trampeltier vorschlägt. Der Name Dromedar verbleibt danach (obwohl von Nemnich abgelehnt) dem einhöckrigen Kamel.

Thesaurus

Synonymgruppe
Arabisches Kamel · Einhöckriges Kamel  ●  Dromedar  Hauptform · Camelus dromedarius  fachspr., zoologisch
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Kamel · ↗Trampeltier · Zweihöckriges Kamel  ●  Baktrisches Kamel  fachspr. · Camelus ferus (zool.)  fachspr. · ↗Wüstenschiff  ugs., fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Elefant Esel Höcker Kamel Karawane Kuh Lama Pferd Rücken Trampeltier Wüste Ziege einhöckrig schaukeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dromedar‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als Folge davon bekommen die Dromedare nicht genug zu fressen.
Die Zeit, 13.11.2002, Nr. 46
Nur die männlichen Dromedare blieben als Arbeitstiere in den Dörfern.
Süddeutsche Zeitung, 22.06.1999
Sein Nutzen für den Menschen ist nicht kleiner als der des Dromedars.
Dathe, Heinrich: Wegweiser durch den Tierpark, Berlin: OV 1976, S. 27
Noch ehe wir aufspringen konnten, kam dieses Dromedar zur Türe hereingefahren, die Frau des Lehrers.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 18555
Auch als der Begleiter auf gleicher Höhe war, behielt er den Blick zwischen Kamera und Dromedaren auf die Bank gerichtet.
Suter, Martin: Lila, Lila, Zürich: Diogenes 2004, S. 183
Zitationshilfe
„Dromedar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dromedar>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Drolligkeit
drolligerweise
drollig
Drolerie
Drohwort
drömeln
drömmeln
Drommete
Drongo
Dronte