Druckausgabe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Druckausgabe
WorttrennungDruck-aus-ga-be (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abonnent Dokument Rasterfeinheit erschienen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Druckausgabe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Problematisch ist vor allem die häufig propagierte Methode, den Monitor anhand der Druckausgabe zu justieren.
C't, 2001, Nr. 19
Diese kleine Schrift erreichte mit wenigstens 70 Druckausgaben eine weite Verbreitung.
Iserloh, Erwin u. a.: Reformation, katholische Reform und Gegenreformation. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1967], S. 6978
Auch bei den Preisen wird Axel Springer mutiger und orientiert sich an den Druckausgaben.
Die Zeit, 08.12.2010 (online)
Die jeweils aktuelle Druckausgabe des Blattes mit allen Berlinale-Kritiken und Berichten ist täglich online etwa ab 23 Uhr verfügbar.
Der Tagesspiegel, 06.02.2001
Die erste vollständige Druckausgabe von Hans Holbeins Basler Totentanz, Lyon, 1538, ist mit 16000 Euro taxiert.
Süddeutsche Zeitung, 29.10.2002
Zitationshilfe
„Druckausgabe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Druckausgabe>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Druckauftrag
Druckapparat
Druckanzug
Druckanstieg
Druckangst
Druckausgleich
Druckausgleichkabine
Druckausgleichskabine
Druckautomat
Druckbeanspruchung