Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Druckbelastung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Druckbelastung · Nominativ Plural: Druckbelastungen
Worttrennung Druck-be-las-tung
Wortzerlegung Druck1 Belastung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

mögliche Belastung durch einen bestimmten Druck

Verwendungsbeispiele für ›Druckbelastung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hohe Druckbelastungen halten sie zwar aus, will man sie aber biegen, dann zerbrechen sie. [Süddeutsche Zeitung, 26.06.2001]
Doch wenn die Druckbelastung ständig erhöht ist, treten mit der Zeit Schäden ein. [Die Zeit, 03.03.1975, Nr. 09]
Darum werden beispielsweise in Clausthal‑Zellerfeld die mit einer Genauigkeit von einem hundertstel Millimeter bearbeiteten Satzproben hohen Druckbelastungen ausgesetzt. [Die Zeit, 16.05.1975, Nr. 21]
So lange wollen die Forscher mitunter nicht warten, um zu prüfen, ob eine Windel trotz starker Druckbelastung beim Sitzen oder Robben den Urin halten kann. [Süddeutsche Zeitung, 09.09.2003]
Das Band wirke wie eine Art Prellbock, der die Harnröhre bei Druckbelastungen wie Husten oder Niesen am Absinken hindere und sie dadurch abdichte, erklärt Kübler. [Die Welt, 17.02.2000]
Zitationshilfe
„Druckbelastung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Druckbelastung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Druckbehälter
Druckbeanspruchung
Druckautomat
Druckausgleichskabine
Druckausgleichkabine
Druckbereich
Druckbetankung
Druckbetrieb
Druckbild
Druckblatt