Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Druckempfindlichkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Druck-emp-find-lich-keit
Wortzerlegung Druck1 Empfindlichkeit

Verwendungsbeispiele für ›Druckempfindlichkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kohl muß wohl gespürt haben, daß da nicht nur seine eigene Autorität, sondern auch die Druckempfindlichkeit der neuen Regierung getestet wurde. [Die Zeit, 10.12.1982, Nr. 50]
Hier läßt sich außerdem ohne Softwareaufruf der Grad der Druckempfindlichkeit direkt beim Arbeiten mit dem Stift an die Erfordernisse anpassen. [C't, 1997, Nr. 2]
Während sich mittels Bildschirm präzise Informationen ablesen lassen, gibt die Druckempfindlichkeit des Smartphones nur grob Auskunft. [Die Zeit, 11.10.2010, Nr. 41]
Die Druckempfindlichkeit ist enorm gewachsen, und zwar via Washington auch gegenüber Moskau und Kairo. [Die Zeit, 02.11.1973, Nr. 45]
Bei seinem MobilCom Chicoletto war bei den tierärztlichen Untersuchungen eine Druckempfindlichkeit aufgefallen. [Die Welt, 29.08.2000]
Zitationshilfe
„Druckempfindlichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Druckempfindlichkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Druckeinschränkung
Druckdüse
Druckbuchstabe
Druckbogen
Druckbleistift
Druckempfindung
Drucker
Druckerei
Druckereibesitzer
Druckereibetrieb