Drucker, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Druckers · Nominativ Plural: Drucker
Aussprache
WorttrennungDru-cker (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Drucker‹ als Erstglied: ↗Druckerfarbe · ↗Druckerpatrone · ↗Druckerpresse · ↗Druckerschwärze
 ·  mit ›Drucker‹ als Letztglied: ↗3-D-Drucker · ↗Buchdrucker · ↗Kontoauszugsdrucker · ↗Nadeldrucker · ↗Tintendrucker · ↗Tintenstrahldrucker
eWDG, 1967

Bedeutung

Berufsbezeichnung   jmd., der beruflich die Tätigkeit des Druckens ausübt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

drucken · Druck · Drucker · Druckerei · Drucksache · Druckfehler
drucken Vb. ‘Texte, Abbildungen u. dgl. maschinell vervielfältigen’. Das Verfahren, Stoffe mit Mustern und Papier mit Holzschnitten oder Lettern (15. Jh.) zu bedrucken, wird in Oberdeutschland entwickelt; drucken ist die obd. (durch Guttural bedingte) umlautlose Form von ↗drücken (s. d.). Zunächst stehen drücken und drucken bis ins 17. Jh. bedeutungsgleich nebeneinander, danach wird differenzierend geschieden zwischen drucken als Fachausdruck und drücken ‘pressen, belasten, bedrängen’. Druck m. Abdruck m. ‘Vorgang des Vervielfältigens und sein Erzeugnis’ (15. Jh.). Drucker m. ‘Buchdrucker’ (15. Jh.). Druckerei f. ‘Buchdruckerhandwerk, Betrieb, in dem gedruckt wird’ (15. Jh.). Drucksache f. zuerst ‘bedruckter Bogen’ (so noch heute für ‘gedruckte Vorlage als Arbeits- bzw. Diskussionsgrundlage’), dann ‘offene Postsendung zu ermäßigter Gebühr, die vervielfältigten Text enthält’ (beide 19. Jh.). Druckfehler m. (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Printer
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Quadratmetergewicht  ●  Flächengewicht  ugs., Jargon, Hauptform · Grammage  fachspr. · Grammatur (Papierherstellung)  fachspr. · Massebelag  fachspr. · Massenbelag  fachspr. · Massenbelegung  fachspr. · flächenbezogene Masse  fachspr.
Synonymgruppe
Drucktechniker  österr. · Drucktechnologe  schweiz.
Oberbegriffe
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bildschirm Buchbinder CD-Brenner Computer Digitalkameras Fax Faxgerät Festplatten Kopierer Laptop Modem Monitor Notebooks PC Peripheriegeräte Personalcomputer Plotter Scanner Schnittstelle Server Setzer Tastatur Treiber Verleger Verzeichnisse angeschlossenen ausgedruckt ausspuckt gelernte getesteten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Drucker‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Möglicherweise möchte man ja den Drucker an ganz anderer Stelle aufstellen.
Der Tagesspiegel, 09.03.2002
Von einem "Ende der Organisation", das viele bereits heraufdämmern sehen, will Drucker nichts wissen.
Süddeutsche Zeitung, 13.10.1999
Aber bei den Druckern war man auf ein Schweigen gestoßen.
Schuder, Rosemarie: Agrippa und Das Schiff der Zufriedenen, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1987 [1977], S. 215
Am nächsten Tag kam der Koch und meldete, der Drucker wäre einverstanden.
Simmel, Johannes Mario: Es muß nicht immer Kaviar sein, Zürich: Schweizer Verl.-Haus 1984 [1960], S. 168
Verleger und Drucker in einer Person war er bis 1484.
Sartori, Claudio: Scotto (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1965], S. 24654
Zitationshilfe
„Drucker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Drucker>, abgerufen am 18.10.2017.

Weitere Informationen …